Markenanmeldung Deutschland

Namen schützen lassen für Deutschland

Nur eine Markenanmeldung schützt Ihren Namen effektiv

Lassen Sie Ihren guten Namen schützen. Prehm & Klare Rechtsanwälte bieten Ihnen eine Markenanmeldung mit der Erfahrung von mehreren tausend erfolgreichen Markenanmeldungen:

  1. Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit durch elektronische Anmeldung
  2. Vergünstigte Anmeldegebühren
  3. Volle Kostenkontrolle durch Pauschalhonorare

299,- Euro netto, zzgl. MwSt. & 290,- Euro Gebühr des DPMA für 3 Nizza-Klassen.

Unser freibleibendes Angebot richtet sich an die Industrie, Handel, Handwerk, Gewerbe und selbstständig Tätige.

Aus der Fachpresse

Markenanmeldung durch Prehm & Klare Rechtsanwälte

tl_files/markenservice_landingpage/inhalte/images/gold-slogan.png

Oder wollen Sie eine EU-Marke anmelden?

Melden Sie eine EU-Marke mit Identitäts-recherchen für alle 28 Mitgliedsstaaten an.

999,- Euro netto, zzgl. MwSt. &
900,- Euro Amtsgebühr des HABM für 3 Klassen.

Zur EU-Markenanmeldung

  • Vorteile Namen schützen
  • Risiken vermeiden!
  • Ablauf Namen schützen
  • Beratung

Vorteile auf einen Blick

  1. Schutz des Namens vor Wertminderung oder gar Verlust
  2. Schutz vor Mitbewerbern und Rechtsstreitigkeiten mit Folgekosten
  3. Erhöhung des Firmenwerts und Verbesserung der Marktposition

Namen schützen lassen: Die Vorteile im Detail

Warum sollten Sie überhaupt Ihren Namen schützen lassen?

Nur wenn Sie durch eine Markenregistrierung Ihren Namen schützen lassen, erhalten Sie einen weitreichenden und umfassenden Schutz für Ihren Namen. Doch warum ist ein Schutz überhaupt nötig? Geschützt werden muss Ihr Name vor dem Verlust, der Minderung seines Wertes und auch vor Missbrauch. Wenn Sie Ihren Namen schützen lassen, bauen Sie gleichsam einen Unternehmensschutz auf. Denn Sie schützen Ihr Unternehmen vor kostspieligen Konflikten, enormen Folgekosten und dem Verlust seiner Identität und der seiner Produkte.

Für Ihren unternehmerischen Alltag bedeutet das ganz konkret: Wenn Sie Ihren Namen schützen lassen, darf kein anderes Unternehmen diesen oder einen verwechslungsfähigen in der gleichen Branche benutzen und bewerben. Den Rahmen des Schutzes bestimmen Sie selbst, indem Sie beim „Namen schützen lassen“ sowohl dessen Wirkungskreis abstecken (deutschlandweit, europaweit, international) als auch die Waren- und Dienstleistungen (Nizza-Klassen) benennen, für die dieser Schutz gelten soll. Es liegt also allein in Ihrer Hand, wie umfassend der Schutz sein wird.

Das „Namen schützen lassen“ bewahrt Sie auf der anderen Seite auch davor, von Konkurrenten verklagt zu werden. Denn wenn Sie nicht Ihren Namen schützen lassen – Jemand anderes täte es bestimmt. Und dann hätten Sie das Nachsehen. Denn nun könnte der Mitbewerber Sie auf Unterlassung, Auskunft, fiktive Lizenzgebühren und/oder Schadenersatz verklagen. Das würde für Sie bedeuten: Sie müssten den Namensfindungsprozess ein weiteres Mal starten und sämtliche Folgekosten (Werbe- und Repräsentations- sowie Kommunikationsmittel) erneut schultern. Und damit nicht genug: All die immateriellen Werte, die Ihr Name bisher besaß (Kundenvertrauen und -bindung, Identität, Alleinstellung, Google-Ranking, etc.), sind mit ihm verschwunden und müssen mühsam auf einen neuen Namen transferiert werden.

Lassen Sie Ihren guten Namen schützen. Beauftragen Sie die Anwälte von Prehm & Klare Rechtsanwälte jetzt mit einer Markenanmeldung:

Machen Sie das „Namen schützen“ sicherer: durch eine Experten-Recherche

Ihre Vorteile durch unsere Recherche:

  1. Sie vergeuden weder Zeit noch Geld
  2. Denn Sie sparen sich erfolglose Anmeldeversuche
  3. Und Sie vermeiden Markenrechtskonflikte

Da wir davon ausgehen, dass Sie für das einmalige „Namen schützen“ auch nur einmalig  Kosten begleichen möchten, bieten wir Ihnen in diesem Anmeldepaket  eine Vorabrecherche an (Firmennamen-Identitäts-Recherche / Marken-Identitäts-Recherche). Diese  führen wir im Vorfeld des „Namen schützens“ bzw. der Markenanmeldung durch und Sie sparen durch diese Maßnahme viel Zeit und Geld.

Denn im Prinzip könnten Sie einen Namen schützen lassen, den es bereits als registrierte Marke gibt, ohne dass es Jemand bemerkt. Denn das zuständige Amt (für Deutschland ist es das Deutsche Patent und Markenamt) kontrolliert nicht, ob eine Marke bereits existiert, die Sie nun auch als Name schützen lassen wollen. Sollte dem dennoch so sein, tritt das Prioritätsprinzip in Kraft, das dem älteren Namen die besseren Namenschutz-Rechte gewährt. Dies kann für Sie unangenehme Folgen haben: So kann Ihre Marke kurz nach der Registrierung bereits wieder gelöscht werden und Ihre Anmeldegebühren wären somit „zum Fenster hinausgeworfen“. Sie können darüberhinaus in einen Markenrechtskonflikt geraten, der in seinen finanziellen Folgen die Anmeldegebühren weit hinter sich lassen wird.

Unsere professionelle Markenrecherche (Firmennamenidentitätsrecherche und Markenidentitätsrecherche) kann Sie vor derlei Situationen beim „Namen schützen lassen“ bewahren, indem Sie ältere Namensschutz-Rechte ausfindig macht. Denn so erfahren Sie bereits im Voraus, ob es beim „Namen schützen“ zu Konflikten mit bereits bestehenden identischen Marken und branchengleichen identischen Firmennamen kommen kann. Und Sie wissen, ob das „Namen schützen lassen“ für genau diesen Firmen- oder Produktnamen erfolgversprechend ist oder nicht. Sollten wir bei unseren Recherchen tatsächlich gleiche  Marken mit älteren Namensschutz-Rechten finden, bedeutet das allerdings nicht automatisch, dass eine eigene Marke nicht eingetragen werden kann. Durch geschickte Klassenauswahl und Formulierung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses können wir für Sie einige Konfliktpotenziale beim Namen schützen lassen umgehen. Wir zeigen Ihnen wie.

Sie möchten noch mehr Sicherheit? Dann können wir Ihnen zusätzlich zu der Identitätsrecherche, die lediglich nach absolut gleichen Namen fahndet, eine Ähnlichkeitsrecherche anbieten, welche auch die Namen in Betracht zieht, die dem Ihren so ähnlich sind, dass es auch hier zu Konflikten kommen kann. Unsere Rechercheure suchen dabei nach klanglich, schriftbildlich und assoziativ ähnlichen Marken und Firmennamen.
Fragen Sie uns also gerne nach Ähnlichkeitsrecherchen!

Sie suchen nach einem ganz neuen Namen? Gerne bieten wir Ihnen schon vor Beginn des Namensfindungsprozesses eine Beratung an, die Ihnen vermittelt, auf welche Kriterien in markenrechtlicher Hinsicht hierbei zu achten ist. So sparen Sie Zeit und Geld.

Namen schützen lassen: Der Ablauf im Überblick

  1. Noch vor dem Namen schützen kommt die Recherche (Marken-Identitäts-Recherche / Firmennamen-Identitäts-Recherche)
    Diese ist zwar kein Pflicht-Teil des Namen-schützen-Prozesses, aber besonders sinnvoll für den, der die Risiken klein halten möchte. Darum sind die o.g. Recherchen in unserem kleinen Namen-schützen-Paket enthalten. Möchten Sie die Sicherheit beim Namen schützen noch weiter erhöhen, sprechen Sie uns auf unsere Ähnlichkeitsrecherchen an, die nach klanglich, schriftbildlich und assoziativ ähnlichen Marken und Firmennamen fahnden!
  2. Anfertigung des Klassenverzeichnisentwurfs
    Eine individuelle Zusammenstellung von sogenannten Nizza-Klassen (im Waren- und Dienstleistungsverzeichnis) bildet den inhaltlichen Rahmen für das „Namen schützen“.
  3. Die Anmeldung der Marke (bzw. des Namens)
    Nach Eintragung der im Vorfeld mit Ihnen festgelegten Markenart und der Festlegung des räumlichen Schutzrahmens, bringen wir Ihre Namen zur Anmeldung.
  4. Die Eintragung der Marke
    Bis das „Namen schützen“ tatsächlich durchgeführt ist, also die Marke durch das zuständige Amt registriert wurde (im Fall einer Anmeldung für Deutschland ist dies das Deutsche Patent- und Markenamt), kann einige Zeit verstreichen. (Dauer: etwa 3 Monate)
  5. Die Widerspruchsfrist
    eröffnet Dritten die Möglichkeit, der Registrierung Ihres Namens bzw. Ihrer Marke zu widersprechen.  Wird diesem Widerspruch stattgegeben, wird die Marke wieder gelöscht. Um ein solches Szenario zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen unsere professionelle Recherche bereits vor dem „Namen schützen“  durchführen zu lassen. (Dauer: 3 Monate nachdem die Markeneintragung veröffentlicht wurde)

Die Bestandteile des Namen-schützens im Detail

Wenn Sie einen Namen schützen lassen möchten, prüfen wir zuerst, ob es Schutzhindernisse gibt, die einer Markenregistrierung im Weg stehen könnten. Denn nicht jeder Name kann als Marke registriert werden.
Anschließend widmen wir uns vor dem „Namen schützen“ den von Ihnen gebuchten Recherchen. Hierfür benötigen wir etwa 5 Werktage. Sollte die Zeit einmal drängen, liefern wir Ihnen gegen Aufpreis meist auch schon innerhalb von 24 Stunden Ergebnisse.

Dann müssen wir gemeinsam klären, für welches Gebiet Sie den Namen schützen lassen möchten: Beim Deutschen Patent- und Markenamt können Sie für Deutschland Ihren Namen schützen lassen. Den europaweiten Namen schützen lassen, können wir für Sie beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt in Alicante. Die WIPO (World Intellectual Property Organization) ist die zuständige Behörde für Internationalen Namen-Schutz nach dem Madrider Markenabkommen.

Ist der räumliche Rahmen abgesteckt und damit das zuständige Amt für das Namen schützen lassen ermittelt, wird die Markenform festgelegt. Sie können Ihren Namen schützen lassen entweder als Wortmarke oder als Wort-/Bildmarke.

Die Auswahl der Waren- und Dienstleistungsklassen (Nizza-Klassen) legt den inhaltlichen Rahmen des zukünftigen Namensschutzes fest. Hierfür stehen insgesamt 45 Klassen zur Verfügung. Die Klassen 01 bis 34 beinhalten die Waren. Dienstleistungen finden sich in den Klassen 35 bis 45. Dabei erstreckt sich der Namensschutz nicht automatisch auf die gewählte Klasse, sondern lediglich auf die in der Klasse benannten Waren oder Dienstleistungen.

Wir fertigen Ihnen meist innerhalb von 2 Werktagen einen Klassenverzeichnisentwurf für Ihre Markenanmeldung an. Wenn Sie diesen bestätigt haben, nehmen wir die Markenanmeldung beim

zuständigen Amt für Sie vor und das „Namen schützen“ geht in die nächste Runde:

Wenn Sie die amtlichen Gebühren fristgerecht begleichen, gilt der Anmeldetag normalerweise auch als Prioritätstag. Das heißt, meldet ein Dritter den gleichen Namen als Marke an, allerdings zu einem späteren Zeitpunkt, hat Ihre Marke Priorität.

Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für eine Markenanmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt bis zur Markeneintragung beträgt in der Regel etwa 3 Monate. Möchten Sie eine europäische Marke zur Anmeldung bringen, müssen Sie mit der doppelten Zeitspanne rechnen. Denn bei einer EU-Markenanmeldung ist die Widerspruchsfrist bereits in den Eintragungsprozess eingegliedert, während sie bei der deutschen Markenanmeldung an die Eintragung bzw. die Veröffentlichung der Markeneintragung anschließt. Auch die Registrierung einer internationalen (IR-) Marke nimmt in der Regel bis zu 6 Monate in Anspruch. Allerdings ist hier die Widerspruchsfrist noch nicht integriert. Diese kann dann noch weitere 12 bis 24 Monate (länderspezifisch geregelt) dauern.

Also verschenken Sie keine Zeit und lassen Sie jetzt Ihren Namen schützen:

Wir beraten Sie gern

Zugegeben. Das Thema „Namen schützen lassen“ ist wirklich sehr komplex. Und natürlich kann unsere Webseite kein ausführliches und vor allem individualisiertes Beratungsgespräch ersetzen. Wenn Sie über die hier veröffentlichten Informationen hinaus Beratungsbedarf haben, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie und entwickeln auch gern individuelle Lösungen für Sie.

0431 – 560 197 20

Wir freuen uns auf Sie. Ihre Prehm & Klare Rechtsanwälte

Mandanten über uns

„Die Ergebnisse der Markenrecherche von Prehm & Klare machten uns klar, dass Googeln nicht ausreicht. Gut, dass wir die Kanzlei engagiert hatten.“ Heiko Fuhrmann, Kiel

„Prehm & Klare sind für uns die erste Wahl, wenn es um die Markenanmeldung unserer neuen Produkte geht.“ Bertha K., Hamburg

„Unser Name ist unser Kapital. Darum ließen wir ihn als Marke schützen. Die Betreuung durch Prehm & Klare war großartig!“ Herdis Hiller, Langwedel